Home

Kontakt

Impressum

Datenschutz

Suche



english
 
DAS PCK
Über uns
Aktuelles
Veranstaltungen
Fördergesellschaft
Kammermusikensemble
Wettbewerbe
Fort- und Weiterbildung
Ensembles
Elternbeirat
Bibliothek
Kooperationspartner
 


Aktuelles

Musikalischer Adventskalender - PCK musikalisch in Mainz unterwegs
Im Advent musizieren wir fast täglich in der Stadt und machen den Senioren in Mainzer Altenheimen eine Freude.

Hier sind die genauen Termine und Spielorte:

01.12.2018, 14.00 Uhr
Posaunenensemble Klasse Simon Gößling
Bühne am Kaufhof

03.12.2018, 17.00 Uhr
Jazz-Combo Klasse Clemens Hartmann
Bühne am Kaufhof

03.12.2018, 14.00 Uhr
GMO-Klarinettenquartett Klasse Carina Stamm
ASB Seniorenzentrum

04.12.2018, 16.30 Uhr
Dreikönigstrio Klasse Renate Kehr
Städtisches Seniorenheim

05.12.2018, 14.00 Uhr
Violinensemble Klasse Cornelia Lukas
ASB Seniorenzentrum

06.12.2018, 16.00 Uhr
Kinderchor Benedikt Stumpf
Orgel: Dr. Gerhard Scholz
Städtisches Seniorenheim

06.12.2018, ca. 17:15 Uhr
Kinderchor Benedikt Stumpf
Bühne am Kaufhof

09.12.2018, 15:00 Uhr
Gesangsklasse Joachim Keuper
Klavierklasse Claudia Meinardus Brehm
Caritas Altenzentrum Maria Königin

11.12.2018,
16.30 Uhr Städtisches Seniorenheim
17.30 Uhr Bühne am Kaufhof
Querflötenensemble Klasse Cordula Weil


12.12.2018, 15.30 Uhr
Violinensemble Klasse Cornelia Lukas
Alten- und Pflegeheim St. Bilhildis

12.12.2018, 17.30 Uhr
Trompetenklasse von Andreas Sauerteig
Bühne am Kaufhof

13.12.2018
Streicherklasse Theodor-Heuss-Schule
Klasse Barbara Marsch & Sonja Fischer
16:30 Uhr Städtisches Seniorenheim
17.30 Uhr Bühne am Kaufhof

14.12.2018, 15.30 Uhr
Gitarrenklasse Klasse Rainer Schrecklinger
Alten- und Pflegeheim St. Bilhildis

14.12.2018
Vokalensemble "Vocharmonix" Klasse Katja Weise
16.30 Uhr ASB Seniorenzentrum
18.00 Uhr Bühne am Kaufhof

15.12.2018, 14.00 Uhr
Posaunenensemble Klasse Simon Gößling
Bühne am Kaufhof

15.12.2018, 16.30 Uhr
Violinerensemble Dorothee Koschnicke + Begleitung Ute Koch
Kinderchor Benedikt Stumpf
ASB Seniorenzentrum

18.12.2018
Klarinettenensemble Klasse Nathalie Ludwig, Carina Stamm, Rene Huber
Städtisches Seniorenzentrum 16.30 Uhr
Bühne am Kaufhof 17.30 Uhr

19.12.2018, 15.30 Uhr
Streicherensemble Klasse Ulrike Schaeffer
Alten- und Pflegeheim St. Bilhildis

20.12.2018, 16.30 Uhr
All 4 Sax Klasse Sven Hack
Städtisches Seniorenheim

20.12.2018, 15.30 Uhr
Harfenklasse Katharina Wilhelm
Alten- und Pflegeheim St. Bilhildis






Ergebnisse des Jugendförderwettbewerbs 2018
Preise Junioren 1:

1.Preis: Anna Margarethe Salaru, Violine (Klasse Prof. Gega)
2.Preis: Raphael Rubin Bergmann, Violoncello (Klasse Kaiser)
3.Preis: Robert Rainer Surowy, Klavier (Klasse Wöllstein)
3. Preis: Perry Kischner, Klavier (Klasse Koneffke)

Preise Junioren 2:

1.Preis: Micha Hollenbach, Schlagzeug (Klasse Nießner)
2.Preis: Gregor Salaru , Violine (Klasse Prof. Gega)
2. Preis: Aida Schönecker, Violoncello (Klasse Kaiser)
3. Preis: Niko Remenyi, Klavier (Klasse Nieß)

Preise Jugendliche:

1.Preis: Anna Rizzi, Violoncello (Klasse Kaiser)
2.Preis: Josef Plum, Schlagzeug (Klasse Nießner)
geteilt mit Tabea Müller, Trompete (Klasse Rezmüves)
3.Ben de Boni, Posaune (Klasse Gößling)

Preise Kammermusik:

1.Preis: Lena-Carolina Karrer, Konstantin Schott, Kristina Hermanns
(Klarinetten) (Klasse Herrmann)
2.Preis: Olivia Elisabeth Delzeith, Annas Romeis, Siiri Streda, Harfen
(Klasse K. Wilhelm)
3.Preis: Finn Gößling, Nico Neumann, Bela Plicht, Cecilia Settanni, Posaunen (Klasse Gößling)
3. Preis: Klara Schmidt, Klarinette; Liam Atwani, Klavier
(Klassen Stamm & Meinardus-Brehm)

Sonderpreise:

I.Kinogutscheine für die Kinderband als jüngstes Ensemble
(Klasse Weise)
II.Notengutschein für die Klavierbegleitung Violine Salaru (25,- €)
III.Sonderpreis Rock-Pop-Jazz (300,- €) an Jassena Bätzel, Carla Graumann, Sascha Alea Hartmann, Julia Keim, Esther Schöne, Te-resa Townsend – Gesang (Klasse Weise)



Kandidaten für die „Gruppe der 12“

Anna Rizzi, Violoncello (Klasse U. Kaiser)
Johanna Hlawatsch, Violoncello (Klasse U. Kaiser)
Julius Henningsen, Klavier (Klasse G. Wöllstein)
Joseph Plum, Schlagzeug (Klasse J. Nießner)
Tabea Müller, Trompete (Klasse L. Rezmüves)
Ben de Boni, Posaune (Klasse S. Gößling)
Lisa Spors, Flöte (Klasse S. Albrecht)
Leonie Kinast, Flöte (Klasse S. Albrecht)
Jassena Bätzel, Gesang (Klasse K. Weise)
Julia Keim, Gesang (Klasse K. Weise)

mehr




Auf dem Weg nach Dijon: Unsere "Gruppe der 12".

Jedes Jahr qualifizieren sich in unserem hauseigenen Musikwettbewerb begabte Jugendliche für besondere Förderung, z. B. in Form von Kammermusik, Workshops, aber auch durch zusätzliche Konzerte.
In diesem Jahr hat das Konservatorium in Dijon die Gruppe eingeladen, am Wochenende dort zwei Konzerte zu gestalten. Wir wünschen eine gute Zeit und viel Spaß! Außerdem:
Vielen Dank an Khyra Antczak, Rebecca Köster und Arne Gieshoff für die Betreuung und Unterstützung!



Jana Schwall gewinnt Kompositionspreis
Musik selbst zu komponieren ist eine sehr spannende Sache, vor allem, wenn sie von Erfolg gekrönt ist:
Die Kompositionsschülerin Jana Schwall (Klasse Arne Gieshoff) wurde als Preisträgerin beim diesjährigen Kinder- und Jugendkompositionswettbewerb im "Klassik für Kinder"- Festival in Leipzig ausgezeichnet. Ihr Klavierstück “Under the Surface” wird am 22.9. im Rahmen des Festivals in Leipzig uraufgeführt werden.

Übrigens: am 28.9. um 18:30 Uhr gibt es weitere Uraufführungen des Komponistenworkshops "KlangAtelier" (ebenfalls unter der Leitung von Arne Gieshoff) im PCK zu hören!




Begeisterung bei Komponistinnen-Konzerten
Große Begeisterung bei unseren beiden Konzerten, in denen ausschließlich die Werke von Komponistinnen zu Gehör gebracht wurden:
Am vergangenen Wochenende konnte man im PCK ein Dozentenkonzert und ein Schüler/Studentenkonzert genießen, bei dem zum Teil sehr selten gespielte Stücke von Romantik bis zur Moderne erklangen. Sogar zwei der aufgeführten Komponistinnen (Susanne Hardt und Franzi Schäfer) waren selbst angereist, um ihre Aufführungen zu hören oder sogar selbst mitzuspielen.
Vielen Dank an Claudia Meinardus-Brehm für die umfangreiche Gesamtorganisation; ebanfalls ein großes Dankeschön alle Mitwirkenden für das tolle Engagement und die beiden wunderbaren Konzerte!
Auf dem Bild: Dorothea Pape (Klavier), Silvia Schöller (Violoncello), Mónica Hernandez (Violine)




Anna Rizzi erhält 2. Preis bei internationaler Barockakademie
Anna Rizzi, Violoncello (Klasse Ursula Kaiser) hat den 2. Preis bei der 2. Internationalen Barockakademie in der Mainzer Musikhochschule gewonnen (ein erster Preis wurde nicht verliehen). Unter den Teilnehmern waren viele Chinesen, die für den Kurs extra nach Deutschland gereist sind.
Die Barockakademie ermöglichte Anna ein Vollstipendium. Herzlichen Glückwunsch!




Hanna Rzepka erhält Akademiestelle für Flöte am Gewandhausorchester Leipzig
Die ehemalige PCK-Jungstudentin Hanna Rzepka, Flöte (Klasse Stefan Albrecht) hat eine Akademiestelle für Flöte am Gewandhausorchester Leipzig erhalten.
Das Probespiel fand am 16. April 2018 statt. Die Akademie dauert zwei Jahre und beinhaltet Produktionen in Oper, Gewandhaus und Thomaskirche.
Zudem ist sie Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und war bis Ende Juli 2018 Praktikantin am Philharmonischen Orchester/ Theater Freiburg.



Jugend musiziert Termine 2019
Infos / Termine
1. Bundespreisträgerkonzert
16. Sep. 2018, 11.00 Uhr • Budenheim, Schloß Waldthausen

Empfang der Ministerpräsidentin
17. Nov. 2018, 11.00 Uhr • Mainz, Staatskanzlei Rheinland-Pfalz

2. Bundespreisträgerkonzert
18. Nov. 2018, 11.00 Uhr • BASF Lhfn, Gesellschaftshaus

Regionalwettbewerb Termine 2019:
Rheinhessen Worms 26. – 27. Jan. [Schlagzeug am 27. Jan. in Mainz]
Landeswettbewerb 2019 4. – 7. Apr. 2019, Hochschule für Musik Mainz



Kinderchor des PCK im Schauspiel des Staatstheaters Mainz
Der Kinderchor des PCK (Leitung: Benedikt Stumpf) spielt ab August in der Schauspielproduktion "Das letzte Parlament" von Björn Bicker im Staatstheater Mainz mit. Aufführungsort ist der Landtag des Landesmuseums.

Infos & Tickets: www.staatstheater-mainz.com




Hohe Ehrung für Prof. Ervis Gega
Unsere Violin-Dozentin, Prof. Ervis Gega, ist in Berlin vom albanischen Staatspräsidenten mit dem Titel "Naim Frasheri" ausgezeichnet worden, der in Deutschland etwa dem Bundesverdienstkreuz entspricht. Wir gratulieren herzlich zu dieser besonderen Ehrung und freuen uns mit ihr!
Hier der Zeitungsartikel (englisch):
albaniannews.com




PCK-Schülerinnen und -Schüler beim Mendelssohn-Wettbewerb erfolgreich
Wir beglückwünschen unsere Schülerinnen und Schüler, die Preisträger des diesjährigen Mendelssohn-Wettbewerbs in Frankfurt geworden sind:

Ilija Daniel Ivanov, Klavier, 1. Preis (Klasse G. Wöllstein)
Vivian Zhang, Klavier, 1. Preis (Klasse R. Maur)
Anna Salaru, Violine, 1. Preis (Klasse Prof. Gega)
Tjard Hansen, Klavier, 2. Preis (Klasse G. Wöllstein
Julius Henningsen, Klavier, 2. Preis (Klasse G. Wöllstein)
Gregor Salaru, Violine, 2. Preis (Klasse Prof. Gega)




PCK-Soulband "Julicious" im SWR-Fernsehen
Gleich drei Songs durfte die Band um die Mainzer Sängerin Julianna Townsend live im SWR-Fernsehen spielen: Das Quartett "Julicious", bestehend aus
Julianna Townsend, Vocals // Luis Borig, Keyboard // Francis Velten, Bass // David Lang, Drums
waren eingeladen worden, in der Sendung "Kaffee oder Tee" am 13. April 2018 den musikalischen Rahmen zu gestalten.

Die drei Songs sowie das anschließende Interview sind in der SWR-Mediathek hinterlegt und kann
hier gestreamt werden.






Der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz fordert 1,4 Millionen Euro mehr für Musikschulen und Laienmusik

Investition in die Musik ist Investition in die Zukunft!
Der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz fordert 1,4 Millionen Euro mehr für Musikschulen und Laienmusik

Vor dem Hintergrund des Entwurfs eines neuen Doppelhaushaltes und nach Jahrzehnten der finanziellen Stagnation fordert der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz eine längst überfällige deutliche Erhöhung von Landesmitteln für die MusikKultur in unserem Bundesland. Die Musik ist nach dem Sport die zweitgrößte organisierte Bürgerbewegung in Rheinland-Pfalz, mit mehr als 500.000 engagierten Menschen. Im Fokus der Forderung stehen dabei die musikalische Bildung und die Laienmusik. Ohne eine funktionierende Musikschullandschaft und ohne die tausenden von Chören und musiktreibenden Vereinen werden insbesondere ländliche Regionen kulturell abgehängt und sozial beschädigt. Deshalb fordert der Landesmusikrat eine Erhöhung der Zuschüsse um 1,4 Million Euro verteilt auf 3 Säulen:

1. Säule: Musikalische Bildung für Alle!
Die 42 kommunalen Musikschulen in Rheinland-Pfalz sind das Rückgrat der musikalischen Bildung. Gemeinsam mit den freien Musikschulen bieten sie ein breites Spektrum von musikalischen Angeboten an. Zurzeit erhalten die kommunalen Musikschulen einen Landeszuschuss in Höhe von 2,8 Millionen Euro. Dies entspricht rund 7 % des Gesamtetats. Um die Musikschularbeit finanzieren zu können, müssen die Gebühren erhöht werden, was zur Folge hat, dass nur noch besser verdienende Eltern die Möglichkeit haben, ihr Kind an einer Musikschule anzumelden. Oder es wird das Unterrichtsangebot reduziert um Personalkosten zu sparen. Ziel ist, die Musikschulen in ihrer Substanz zu erhalten, die Tarifsteigerungen bei den angestellten Lehrkräften aufzufangen und eine Ausweitung der massenhaften prekären Arbeitsverhältnisse einzudämmen.
Die Herausforderungen durch Inklusion und Migration sind nur durch zusätzliche Qualifizierung zu leisten. Deshalb ist eine Erhöhung der Länderförderung um 1 Millionen Euro die notwendige Voraussetzung um das Musikschulsystem im Land funktionsfähig zu halten.

2. Säule: Laienmusikverbände stärken!
Die drei großen institutionell geförderten Laienmusikverbände erhalten einen seit 25 Jahren! eingefrorenen Landeszuschuss in Höhe von insgesamt 225.000 Euro. Vor dem Hintergrund der Inflationsrate bedeutet dies de facto eine Verminderung des Zuschusses um annähernd 50%. Um die wichtige Arbeit der Verbände für das Vereinsleben in den Städten und Gemeinden im Bereich der Nachwuchsarbeit und Qualifizierung von Musikerinnen und Musikern nicht weiter einschränken zu müssen, fordert der Landesmusikrat die längst überfällige Erhöhung der Förderung um 200.000 Euro auf 425.000 Euro. Verglichen mit anderen Bundesländern liegt auch diese Summe noch deutlich unter dem Durchschnitt der allgemeinen Laienmusikförderung.

3. Säule: Die Laienmusik zukunftsfähig machen!
Der gesellschaftliche Wandel gefährdet die vielfältige Laienmusikszene. Die Verdichtung des Lebensalltags einhergehend mit dem demografischen Wandel und der zunehmenden Individualisierung sind kritische Faktoren für jede Form von gemeinschaftlicher Musikausübung. Der Landesmusikrat hat zur Entwicklung von Lösungsmöglichkeiten den mehrstufigen Prozess „Zukunft der Laienmusik“ gestartet und erwartet erste Ergebnisse im Sommer 2018. Um innovative Laienmusikprojekte unterstützen zu können, fordert der Landemusikrat einen „Laienmusikfonds“ der mit jährlich 200.000 Euro ausgestattet ist und Projekte, Veranstaltungen und Initiativen unterstützt, die zur Weiterentwicklung und Qualitätssicherung der Laienmusik dienen.


Wie viele Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer werden mit dieser zusätzlichen Förderung erreicht?
1. Direkte Unterstützung
a. Schülerinnen und Schüler an Musikschulen 43.000
b. Lehrerinnen und Lehrer an Musikschulen 1.700
c. Mitglieder in den Laienmusikverbänden 381.000
Einwohner des Landes 425.700

2. Indirekte Unterstützung
a. Durchschnittl. 20 Konzerte an jeder der 42.000
42 Musikschulen mit 50 Besuchern
b. Durchschnittl. 3 Konzerte mit 200 Besuchern 482.400
der 804 Musikvereinigungen des
Landesmusikverbands
c. Durchschnittl. 3 Konzerte mit 100 Besuchern 600.000
der 2.000 Chöre in den Chorverbänden
d. Durchschnittl. 3 Konzerte mit 100 Besuchern 141.000
der übrigen 470 Laienmusikvereine
Einwohner des Landes 1.265.400

Somit entspricht die Investition von 1,4 Mio. Euro pro direkt erreichter Rheinland-Pfälzerin und Rheinland-Pfälzer 3,29 €. Betrachtet man zusätzlich die indirekt erreichten Bürgerinnen und Bürger liegt die Investition bei 1,11 € pro Kopf.


Landesmusikrat Rheinland-Pfalz e. V. ◦ Präsident: Peter Stieber
Ansprechpartner Presse: Etienne Emard, Geschäftsführer
Kaiserstraße 26-30 ◦ 55116 Mainz Tel. 06131 – 94 544 20 ◦ presse@lmr-rp.de



Schallisolierte Zimmer fürs Studium am Mainzer Peter-Cornelius-Konservatorium
Es sind nur noch wenige Plätze frei. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Vorzimmer des Direktors: Tel.: 06131 25 008-12

Hier ein Artikel der Allgemeinen Zeitung zu unseren Wohnheimplätzen für Studierende:
www.allgemeine-zeitung.de



Bericht über PCK-Kooperationsprojekt
"Deutlicher Zugewinn an Professionalität, Kreativität und Motivation", so betitelte Andreas Hauff, Autor der musikpädagogischen Zeitschrift "Üben und Musizieren" seinen Bericht über das Projekt zwischen dem PCK und der Mainzer Leibnizschule. In diesem Projekt arbeiteten Pädagoginnen und Pädagogen des Konservatoriums in verschiedenen Bereichen der Musikerziehung mit Schülern aller Klassenstufen der Grundschule.
Den Bericht können Sie hier als PDF herunterladen:

www.uebenundmusizieren.de

  PDF-Download





Neu: Die PCK-App!
Erhalten Sie direkt auf Ihr Smartphone Infos über
- Veranstaltungen
- Projekte
- Unterrichtsausfall
- Vertretungen
- Raumänderungen

Senden Sie Krankmeldungen direkt ans PCK.
Ab sofort kostenfrei erhältlich im Apple App-Store und im Google PlayStore.